Wie ich zur Fotografie kam

Ohje da muss ich ganz weit ausnehmen. Schon in meiner Jugend habe ich sehr viel Wert auf Fotos gelegt. Viele meiner Freunde bezeichneten mich als "fotogeil". Damals wusste ich nicht so recht wohin mich diese ganze "knipserei" führen würde. Ich hatte nie im Sinn, dass ich einmal eine selbständige Fotografin werden würde. Noch in meiner Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten, kaufe ich mir von einem meiner ersten Gehalte eine Spiegelreflexkamera. Damals die günstigste die es im Handel gab. Ich begann damit, Tiere und Landschaften zu fotografieren. Irgendwann spezialisierte ich mich auf Personen und fotografierte oft meine Beste Freundin. Wir trafen uns regelmäßig zu Shootings und fotografierten uns gegenseitig. Da ich mit meinem damaligen Freund viel gereist bin, musste ich auch auf den Ausflügen alles festhalten. Ich beschloss meine Kamera zu verkaufen und mir eine "bessere" Nikon Kamera zu kaufen. Ich experimentierte viel herum und fand immer mehr Gefallen an der Fotografie. Als ich meine Seite auf Facebook erstellte und viele meiner Freunde mich wegen Shootings anfragten, trat ich langsam in die Öffentlichkeit mit meinen Werken. Von der Bildbearbeitung hatte ich jedoch noch sehr wenig Ahnung, geschweigedenn von der Lichtsetzung und der richtigen Position. Wie sollte es auch anders sein verkaufte ich meine Kamera und entdeckte meine Liebe zu Canonkameras. Von da an ging es mehr und mehr vorwärts und ich setzte mich immer mehr mit der Fotografie auseinander. Ich wurde wissbegieriger, wollte immer mehr lernen, also kaufte ich mir viele Fotobücher und lernte anhand dessen. Mitlerweile hatte sich viel in meinem Umfeld getan. Ich trennte mich nach langer Entscheidung von meinem damaligen Freund und entschied mich eine neue Aus