Einfach mal die Seele baumeln lassen.. den Augenblick genießen und abschalten.


Ich nehme mir immer vor regelmäßig einen Blogeintrag zu verfassen, doch das kann ich gar nicht. Denn wenn ich mich jede Woche hinsetzen würde und zwanghaft was verfassen müsste, wären meine Einträge nicht frei und lebendig.

Nun ist es mal wieder so weit und ich habe ein  paar Gedanken im Kopf die ich niederschreiben möchte.

Auf dem Bild seht ihr unseren Hund Scotty, der seit einem halben Jahr in unserer kleinen Familie lebt.

Es scheint, als würde er den Augeblick genießen, seine Seele baumeln lassen und ein wenig zu lächeln.

Wie wichtig ist es sich frei zu fühlen? Wie wichtig ist es sich einmal Ruhe zu gönnen? Wie wichtig ist es den Moment zu genießen?

Ich beginne mal ganz von vorne...

In meiner Jugend habe ich den Sinn vom Leben  noch nicht so ganz verstanden. Ich wollte dazu gehören, wollte schöne Klamotten haben, wollte einfach ich sein. Doch in der Jugend ist das gar nicht so einfach so zu sein wie man wirklich ist. Man versucht sich anzupassen und so zu sein wie alle anderen. In der Schule war ich nicht sonderlich gut, da ich nicht verstand, wozu man das ganze überhaupt braucht. Auch bei der Berufswahl tat ich mich schwer und wusste gar nicht wieso ich das lernen musste. Da sind wir auch schon beim Thema..Lernen MÜSSEN!

Mit 15, mit 17, mit 20 und auch noch mit 22 Jahren arbeitete oder lernte ich weil ich es musste und nicht freiwillig.  Ich verstand nicht so ganz wieso das alles wichtig für mein Leben ist.. Doch eines Tages war es so weit und ich fing an mich freiwillig für Dinge,Geschichte, Bücher und das Leben zu interessieren.

Wenn du einen Beruf gefunden hast in dem du dich verwirklichen kannst, der dir richtig Spaß macht und ein Leben führst, was dich erfüllt, weißt du wofür du das ganze machst. Früher konnte ich den ganzen Tag im Bett "trollen" sinnlos auf den Fernseher schauen und "schwachsinn" konsumieren. Doch seit zwei Jahren vergeht kein Tag an dem ich nicht 10 Stunden am Tag arbeite, lese, mich weiterbilde, nach Wissen strebe und ganz wichtig, das Leben genieße. Oft erinnere ich mich an früher und frage mich was war das für ein Leben? Heute weiß ich es zu schätzen. Auch wenn es oft schwer ist, hart an sich zu arbeiten und sich weiterzuentwickeln würde ich nie wieder tauschen. Es ist so wichtig, über den Tellerrand zu schauen, andere Blickwinkel einzunehmen und sein Leben zuschätzen zu wissen. Doch neben der ganzen Arbeit und Weiterbildung ist es enorm wichtig, sich Ruhe zu gönnen. Mir persönlich fällt das besonders schwer. Wenn wir an einem schönen Ort sind, sehe ich die Welt immer in Bildern und würde am liebsten die Kamera auspacken. Meine Fotokollegen kennen das ganz bestimmt. Doch genau das ist die Aufgabe, einfach mal loslassen, den Moment genießen, das Handy aus der Hand zu legen und abzuschalten. Man muss die richtige Balance finden und auf sein Herz und seine Seele hören.

Fazit: Liebe deine Leben, nimm dich so an wie du bist, verwirkliche dich, denk immer dran wenn der Tag mal nicht so gut startet - mach das Beste draus, in Krisen schau nach vorne und kämpfe dich durch und sei jeden Tag glücklich das du die Chance hast zu Leben und ein Teil unseres Planeten zu sein. Wir haben nur ein Leben und das sollten wir so führen wie wir es möchten !

In Liebe Eure Lisa Farina

Share on Facebook
Share on Twitter

36 Ansichten