Vom Traum zum Ja ich will


Als ich eines Nachts einen Traum hatte, wusste ich nicht das er mal über meine Zukunft bestimmen würde. Völlig belanglos und flüchtig träumte ich von Hannah, die zu der Zeit die Parralelklasse besuchte. (2014) .Irgendwie ließ der Traum mich über Tage nicht los..wieso? ..Das kann ich mir bis heute nicht erklären... Durch einen Zufall lernten wir uns kennen..und von Anfang an war da diese Vertrautheit. Wo das ganze hinführt, wusste keiner von uns beiden, doch nach wenigen Tagen beschlossen wir es zu wagen. Am Anfang war alles neu, verrückt und so unreal. Von Anfang an war da diese Liebe die mich beeindruckte. Eine bedingungslose Liebe, wie ich sie noch nie erfahren durfte. Das Geschlecht spielte dabei keine Rolle mehr. Nach kurzer Zeit zog ich zu Hannah, ein Jahr später in eine gemeinsame Wohnung, wir absolvierten die Ausbildung zur Erzieherin, gingen durch Höhen und auch durch Tiefen... doch immer meisterten wir alles gemeinsam. Im Oktober 2016 bekamen wir unseren Hund Scotty und unsere Familie ist vorerst komplett.


Im Juli 2017 fuhren wir gemeinsam in den Hollandurlaub, wobei es uns sehr wichtig war unseren Hund dabei zu haben.

Eines Abends aßen wir in einem Restaurant am Strand. Versehentlich gaben wir der Kellnerin 14,00 € Trinkgeld und mussten einfach nur über uns lachen.

Nach dem Essen gingen wir eine schöne Runde bei Abendsonne am Strand spazieren. Plötzlich sagte Hannah mir ich solle anhalten. Ich traute meinen Augen nicht. Unser Hund kam in einem T-shirt angelaufen, auf dem stand; willst du uns heiraten?

Ich machte große Augen..die traumhafte Kulisse, meine beiden lieben Menschen um mich und wieder diese bedingungslose Liebe. Hannah kniete sich hin und hielt mir einen Ring hin. Sie wiederholte die Frage, die ich überglücklich mit "Ja" beantwortete.

Ich konnte mein Glück nicht fassen. Wir gingen Hand in Hand weiter, durch die Abendsonne..und genossen die Zeit. Und genau an dem Abend kam mir wieder in den Sinn..dieser Traum..der hat mein Leben verändert.

Ich kann es kaum erwarten dieses Jahr heiraten zu dürfen. Ich werde nicht nur meine Freundin heiraten, sondern auch meine Beste Freundin.

Meine abschließenden Worte; wage etwas, genieße es, glaube daran, Liebe, habe Spaß, weine gemeinsam, streite, vertrage dich und sei jeden Tag dankbar für dieses Geschenk.

Ich möchte euch etwas mitnehmen in unsere Hochzeitsplanung..weshalb ihr in Zukunft ein paar Einträge finden werdet zur Planung.


Herzlichste Grüße eure Lisa

362 Ansichten